Mobiles Hundecoaching

Ich biete Ihnen ein abgestimmtes Training für die Hundeerziehung Ihres Lieblings und ein spezielles Training  für Hunde mit Problemverhalten. Warum habe ich mich für das Einzeltraining entschieden? Jeder Hund hat seinen eigenen Charakter und nicht jeder Vierbeiner lernt gleich schnell oder gleich leicht.

Deshalb ist es für Ihren Liebling leichter die Grundbefehle zu Hause zu erlernen. Grund dafür ist, dass es bei einem Gruppentraining meist zu Problemen kommt, wenn ein Vierbeiner länger braucht um einen Befehl zu verstehen oder sich sogar von anderen Kursteilnehmern ablenken lässt, dies fällt bei dem Einzeltraining komplett aus. Natürlich werden wir Ihren Hund in eine Situation bringen wo er auch mit seinen Artgenossen in Kontakt treten wird um zu lernen welches Verhalten er seinem Gegenüber zeigen soll. Am Anfang der Trainingseinheit wird Ihr Vierbeiner die Grundbefehle im Freien und an der Leine erlernen, da ja hier, wenn er die Grundkommandos nicht kennt, die Gefahr ist, dass dieser abhauen könnte. Im späteren Verlauf des Trainings wird Ihr Hund die Grundkommandos ohne Leine ausführen können. Jedes Training wird speziell auf den Hund und auf den eigenen Charakter abgestimmt. Man braucht viel Geduld und Ruhe seinen Hund trainieren zu können. Und hier sind Sie bei mir genau an der richtigen Adresse! Ich trete mit Ruhe und bestimmend Ihren Hund gegenüber und nehme mir ausreichend Zeit um in ihren Hund zu trainieren bzw. das Problem Ihres Hundes zu lösen. Wichtig hierbei ist, dass bei meinen Training ausschließlich ohne Gewalt gearbeitet wird.

 

Gerne unterstütze ich Sie und Ihren Vierbeiner bei folgenden Punkten:

  • Wenn der Hund permanent an der Leine zieht
  • Wenn er Jogger oder Radfahrer nicht leiden kann oder sogar aggressiv und ängstlich reagiert, wenn sich diese fortbewegen
  • Bei dem Anblick eines Artgenossen komplett ausrastet
  • Für sie nicht abrufbar ist
  • Der Spaziergang zur reinsten Qual wird
  • Wenn sich Ihr Vierbeiner nicht zurückrufen lässt und nicht weiß, wann er zu Ihnen zurückkehren soll
  • Wenn Ihr Hund beim Autofahren Probleme hat und dies zur größten Katastrophe wird
  • Wenn er die Grundbefehle wie SITZ, PLATZ, FUSS, BLEIB, KOMM, AUS oder NEIN nicht beherrscht
  • Wenn sie im Alltag Probleme haben und der Hund panisch und ängstlich ist
  • Wenn Ihr Vierbeiner versucht Ihren Besuch zu verjagen und wenn kein angekündigter Besuch akzeptiert wird bzw. wenn er/sie sich aufführt wie der „Herr im Haus“

Wenn Sie einer der Punkte anspricht warten Sie nicht länger und holen Sie sich Ihre professionelle Unterstützung die Sie mit meinen abgestimmten Training erhalten werden. Denn es gibt nichts schöneres, als wenn man einen entspannten Alltag mit seinen Liebling genießen kann.


Welpentraining

Sie möchten sich einen Weggefährten zulegen? Dann ist es wichtig mit dem Training frühzeitig zu beginnen damit der Hund die Grundbefehle erlernt. Denn wenn Sie sich einen Welpen zulegen stellt dies meist ihr ganzes Leben auf den Kopf. Gerade im Welpenalter braucht ihr Vierbeiner viel Zuwendung und Aufmerksamkeit. Der Beginn des Trainings fängt mit dem ersten Tag an sobald ihr neuer Weggefährte in sein neues Heim einzieht. Ihr kleiner Schützling wird versuchen seine Grenzen auszutesten, um zu sehen wie weit er bei Ihnen gehen kann und was sie sich alles gefallen lassen. Wenn sich Ihr Welpe falsch verhält ist es dann wichtig, dass Sie Ihre Grenzen sofort  anzeigen und ihm diese zu verstehen geben, jedoch ohne Gewalt. Die meisten Welpen haben das Verhalten dass sie alles versuchen anzukauen, seien es die Möbel, Kleidung oder sogar die Finger von Ihnen oder Ihren Kindern. Gerade bei Kindern ist es sehr gefährlich, wenn Ihr Welpe versucht immer wieder an einem Körperteil von ihnen herumzukauen oder an der Kleidung zu zerren. Denn dies kann zu viel Missverständnissen zwischen Mensch und Hund führen. Deshalb ist es wichtig dass Ihr Liebling die sieben Grundbefehle frühzeitig beherrscht. Viele werden sich jetzt fragen warum es gerade im Welpenalter so wichtig ist, dass man die Grundkommandos schnell beherrscht. Hier gilt: je früher umso besser und das aus einem einfachen Grund. Denn im Welpen-Alter lernt der Hund am leichtesten ihre Befehle frühzeitig auszuführen und die Grenzen ihrerseits zu erkennen und zu akzeptieren. Wird ein Fehlverhalten nicht erkennt und korrigiert wird, kann es passieren, dass Ihr Welpe verschiedene Signale missversteht und somit ein falsches Verhalten gegenüber Mitmenschen und Artgenossen entwickelt. Dies könnte zur Folge haben, dass sich ihr Welpe mit der Zeit zu einem Problemhund entwickelt. Deshalb ist es wichtig, frühzeitig die Grenzen aufzuzeigen und Ihren Hund zu trainieren um einen treuen und verlässlichen Weggefährten an der Seite zu haben.

 

Diese Trainingseinheit ist für Welpen ab der achten Woche

Die Kurseinheit beinhaltet:

  • Sitz
  • Platz
  • Fuß
  • Bleib
  • Komm
  • Aus
  • Nein


Die Herausforderung für ihren Welpen liegt darin, bei den Grundkommandos vom BLEIB und KOMM, dass dieser sich in der Sitz- oder Platzposition solange befinden muss, bis Sie ihn mit dem Abrufkommando „komm“ zu sich rufen. Diese Einheit lernt jedoch der Welpe erst am Schluss des Trainings.