Problemhunde

Sie haben einen Problemhund und sehen keinen Ausweg mehr oder wissen nicht mehr was sie mit ihren Liebling machen sollen? Verhält sich ihr Hund aggressiv anderen Hunden oder anderen Menschen gegenüber? Oder besitzen Sie einen Hund der von Ängsten geplagt wird oder

sich durch auf Grund einer negativen Erfahrung nicht mehr so richtig aus dem Haus traut? All diese Punkte belasten Hund und Mensch oft sehr häufig. Doch was kann man tun um den Hund anderen Hunden und Menschen gegenüber sozialer zu machen?

Mit meiner Trainingseinheit löse ich das Problem ihres Lieblings. Oftmals ist es nur ein kleiner Fehler warum der Hund so ein Verhalten an den Tag legt, korrigiert man dieses Verhalten nicht wird dieser ein Leben lang sich mit diesen Verhalten plagen. Doch ist der Grund meist der Mensch, warum sich das Tier so einem Verhalten unterzieht und das kann viele verschiedene Ursachen haben.

Hier nur ein paar Punkte warum
sich ihr Hund auf einmal anders verhält.

1. Ein neuer Lebenspartner

Sehr häufig hat unser Vierbeiner ein sehr großes Problem damit wenn eine neue Person mit in „sein Revier“ kommt und handeln alles andere als nett und zuvorkommend unseren neuen Gast Gegenüber. Hunde habe ein unglaublich gutes Gespür so merkt dieser auch das sie sich in den eigenen 4 Wänden Energiemäßig verändert haben. Dann kann es noch dazu führen das man den Hund mehr oder weniger unabsichtlich ein wenig von sich drängt, weil man ja doch auch eine gewisse Zeit mit seinen Partner alleine verbringen möchte
und schickt ihn z.B. ins Körbchen. Dies führt dann wiederum dazu das sich ihr Hund nicht nur von ihnen vor den Kopf gestoßen fühlt sondern auch noch ihren Partner als „Feind“ sieht und ihn ablehnt. Hier kommt es dann sehr oft vor das sich ihr Vierbeiner Aggressiv oder ängstlich ihren Partner gegenüber verhält. Ein Verhalten des man sofort korrigieren sollte, doch die meisten korrigieren dieses Verhalten des Hundes nicht sofort und somit lässt es sich das Problem für sie alleine nur schwer beheben.

 

2. Eine negative Erfahrung mit seinen Artgenossen oder mit anderen Mitmenschen

Nicht jeder Hund kann sich gegenseitig riechen, das liegt auch bei unseren Vierbeiner in der Natur. So wie wir nicht alle Menschen mögen können, kommt auch unser Liebling nicht immer mit jeden Hund aus. Doch kann es hier bei zwei Dominanten Hunden auch zu massiven Nebenwirkungen kommen, ein Kampf ist meist vorprogrammiert. Kommt es mal zu einen Kampf und der Gegner gewinnt kann es sehr schnell passieren das ihr Hund sich so Aggressiv den anderen Artgenossen Verhält und einen neuen Kampf anzetteln möchte oder dieser ist auf einmal so ängstlich das er sich nicht mehr wirklich weit vor die  Tür gehen möchte.

 

3. Die Vorgeschichte des Hundes

Wenn sie sich erst seit kurzem einen neuen Weggefährten zugelegt haben und dieser kämpft mit Aggressionen, Angst oder sogar mit Protest, kann dies vom Vorbesitzer oder von den Züchter hervorrufen. Denn nicht alle Menschen wissen wie man richtig mit einen Hund umgeht, so kann es passieren das sie schon einen Problemhund erhalten haben der Misshandelt oder nicht artgerecht gehalten wurde u.s.w..

Hunde auszubilden ist ein Punkt der wichtig ist aber Menschen mit zu  Trainieren und die richtige umgangsweise für ihren Hund zu zeigen auch. Denn nur der kleinste Fehler kann für Mensch und Tier auf einmal alles verändern. Für mich ist es sehr wichtig das Mensch und Hund im Einklang Leben und ein harmonisches und verständnisvolleres  Leben miteinander führen. Wenn man seinen Hund verändern möchte, muss man auch auf seine eigene Energie achten, wenn sie mit Vorurteilen schon aus den Haus gehen oder Angst haben das der Spaziergang eskaliert, kann nichts anderes passieren als das es eskaliert.

Ich helfe ihnen ihren Liebling zu verstehen und wie sie ihren Hund richtig führen, damit sie einen ruhigen und gehorsamen Weggefährten an ihrer Seite haben.

 

Die Hauptprobleme welche einen Hundehalter oft quälen:

• Der Hund ist ihnen gegenüber Respektlos
• Der Hund ist ihnen gegenüber nicht ruhig und Gehorsam
• Wie verhalte ich mich in einer bestimmten Situation richtig
• Sie kennen die Körpersprache des Hundes nicht
• Probleme bei Hundebegegnungen
• Der Hund ist Aggressiv
• Ihr Hund ist nervös, ängstlich, dominant oder unsicher
• Ihr Hund zieht an der Leine
• Ihr Hund wird von Zerstörungsverhalten geplagt
• Besitzeinnahme des Hundes
• Ihr Hund Protestiert